August 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Waldzertifizierung

Der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat (DFZR) hat am 14.07.2015 in seiner Sitzung in Ilmenau Prof. Dr. Andreas W. Bitter einstimmig zum neuen Vorsitzenden von PEFC Deutschland gewählt. Der geschäftsführende Direktor des Institutes für Forstökonomie und Forsteinrichtung der Technischen Universität Dresden in Tharandt und Vorsitzender des Sächsischen Waldbesitzerverbandes nahm bereits seit 2013 den stellvertretenden Vorsitz von PEFC Deutschland ein und folgt nun auf Prof. Dr. Ulrich Schraml, der nach einer beruflichen Veränderung sein Amt niederlegte.

 2015 09 Bild neuer Vorstand PEFC Deutschland

 

 

 

 

 

 

 

Bild: Von links nach rechts: PEFC-Geschäftsführer Dirk Teegelbekkers,

PEFC-Vorsitzender Prof. Dr. Andreas W. Bitter und der stellvertretende

Vorsitzende Peter Gaffert

 

Der Deutsche Forst-Zertifizierungsrat des PEFC hat das neue Forstunternehmerzertifikat KUQS (Kompetenznachweis zu Umwelt-, Qualitäts- und Sicherheitsstandards für forsttechnische Dienstleistungsunternehmen) anerkannt. Das vom Sächsischen Forstunternehmer-Verband (SFV) entwickelte und an die Kriterien des PEFC angepasste Zertifikat kann bundesweit beantragt werden. Gesteuert werden die Belange des neuen Zertifikates von einem neutralen Zertifizierungsbeirat. In ihm sitzen mit Stimmrecht je ein Vertreter des Staats-, Kommunal- und Privatwaldes, ein Vertreter der TU Dresden/Tharandt und drei Forstunternehmer. Mitglied ohne Stimmrecht sind zudem ein Auditor und ein Vertreter der Koordinierungsstelle. Letzere ist für die Verwaltung und für die Koordinierung der Auditoren zuständig.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Holz ist ein Rohstoff der Zukunft: Stammt er aus nachhaltiger und pfleglicher Bewirtschaftung, weist er eine hervorragende Umweltbilanz auf – denn die Nutzung von Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern hilft, das Ökosystem Wald zu erhalten und trägt damit zum aktiven Umweltschutz bei. Von der gestiegenen Nachfrage nach Holz profitieren Waldbesitzer, deren Holz sich kostendeckend oder gewinnbringend am Markt behauptet. Und mit Recht können Waldbesitzer auf Traditionen einer 300 Jahre dauernden nachhaltigen Forstwirtschaft und strenge Forstgesetzgebungen in Deutschland verweisen. Aber noch besser ist es, die Nachhaltigkeit der eigenen Waldbewirtschaftung mit einem international anerkannten Zertifikat zu belegen. Das Engagement und die Bereitschaft, sich für das Ökosystem Wald einzusetzen, wird durch das PEFC-Logo dokumentiert. Als Alleinstellungsmerkmal bezeugt das Zertifikat die gute forstliche Arbeit, die von den Waldbesitzern geleistet wird (Quelle PEFC-Deutschland).

Weitere Informationen finden Sie hier.

sitemap